Über Deutschland und Syrien

Angesichts der gegenwärtigen (August/September 2015) Flüchtlingskrise wird diskutiert, ob die Flüchtlinge aufgenommen werden sollen und wenn ja, wer von ihnen und wer nicht. Die Ursache der Fluchtbewegungen kommt selten in den Blick. Es werden höchstens Unzulänglichkeiten in den Herkunftsländern vor Ort angesprochen. Dass die Krisen vieler Staaten ihren Ursprung in Eingriffen von außen haben, wird kaum angesprochen. Dass diese Eingriffe auch aus Deutschland kommen, kommt nun gar nicht in den Blick.

Der DGB in Pinneberg, die dortige Gewerkschaft ver.di und die IG Metall Unterelbe haben zusammen mit dem Friedensnetzwerk Kreis Pinneberg mit Unterstützung der evangelischen Luther-Gemeinde, die ihren Gemeindesaal zur Verfügung stellte. Auf der Veranstaltung sprachen Martin Dolzer, Abgeordneter der Hamburgischen Bürgerschaft und Mitarbeiter im Flüchtlingsrat und des Lampedusa-Koordinationskreises Hamburg, und Thomas Drope, Propst des ev.-luth. Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein. Dem Beitrag von Dr. Horst Leps lag diese (kleine) Ausarbeitung zugrunde, die sich mit der deutschen Politik gegen Syrien beschäftigt.

Advertisements
Veröffentlicht unter Texte